04.09.2011

Jetzt auch endlich in Frankfurt am Main: Urban Outfitters

Am letzten Donnerstag ging meine Reise nach langer Zeit endlich mal wieder nach Frankfurt und vor allem in die verrückte Welt der Mode. Gemeinsam mit Katja, Miri, Manu und Michel hatte ich die Ehre, die bei Bloggern, Hipstern und Fashionfreaks beliebte Welt von Urban Outfitters zu entdecken.

Im Frühjahr dieses Jahres besuchte ich bereits die hamburger Filiale der bekannten Kette und ließ mich von ansprechenden Schnitten, Mustern und Stoffen, aber vor allem auch von viel Klimbim bezierzen. Die Einrichtung des Shops entsprach absolut meinem Geschmack und ich bin froh, dass Frankfurt hier genauso einen tollen Auftritt hinlegt. Viel Holz, blanke Steine und schöne Möbel lassen eine angenehme Atmosphäre entstehen und laden (wenn der Shop nicht überfüllt ist) zu gemütlichem Einkaufen ein.

Der frankfurter Shop am Rossmarkt 13 liegt sehr zentral an der Hauptwache und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach zu erreichen. Achja: Starbucks, Vapiano & Co. sind ganz in der Nähe, sodass dem Cosmopoliten die Äuglein glänzen dürften.

Hier mal ein "kleiner" Einblick zu unserem ziemlich witzigen Trip. Allerhand Stranges, Glitzerndes und Begeisterungswürdiges erwartet uns auf unserer Tour:




Versorgt wurden wir standardmäßig mit Sekt, aber netterweise auch Bierchen, Hackbällchen und einem fantastischen Zucchinisalat (von dem Wodkazeugs rede ich jetzt mal lieber nicht *grins*).




Musik gab es auch. Irgendwie habe ich von der Band aber nicht so viel mitbekommen, denn als um 17 Uhr die Türen ganz offiziell geöffnet wurden, war solch ein Lärm und eine plötzlich unangenehme Hektik, dass wir lieber den Laden verließen. Der Presseveranstaltung sei dank, hatten wir vorher aber genug Zeit zum Stöbern.





Ich habe sie angezogen und konnte tatsächlich ziemlich gut drauf laufen. Der Herr war fasziniert – das Foto meines Auftritts möchte ich euch aber hier vorenthalten. Rock'n'Roll *lach*!




Wie ihr seht, war es am Ende dann doch etwas unangenehm voll.


Instagram konnte sich vor meinen Angriffen aus dem Hipsterpalast natürlich auch nicht retten:



Für mich gingen, dank einem feinen Rabatt, eine lang gewünschte Sanduhr-Kette und ein tolles Wolf-Moon Shirt mit. Alles in allem hat es sich gelohnt Urban Outfitters zu besuchen und ich danke Anna-Lena nochmal für die liebe Einladung.



Alle Instagram-Bildchen sind von mir und die Schönen sind von Michel.

Kommentare:

L to the Aura hat gesagt…

aw schöner post! schöne/s mädchen :)
ich hoffe wir gehn da mal zusammen hin?

Mizi hat gesagt…

klar liebes. sag doch einfach mal bescheid, wenn jemand von euch hier wieder in der gegend ist. ich arbeite ab oktober vollzeit, in der woche wird es dann schwierig... meld dich einfach ;)

Manu hat gesagt…

Der Turban steht dir ausgezeichnet :P

Anonym hat gesagt…

oh, ich liebe dein shirt. wo ist das denn her? brauch ich!!! dringend!!!

Mizi hat gesagt…

ouh, sorry. da kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen. ich glaube das ding ist schon zwei jahre alt oder so. ist von h&m divided und dann wiederum aus so einer gold-kollektion und ich glaube, dass ich es sogar gar nicht selbst gekauft, sondern erkreiselt habe oder so... :(