27.08.2013

Tomaten/Zucchini Tarte-Tatin, Ofengemüse und Seitanschnitze

Letzten Sonntag hatten wir abends ein kleines Kochevent in der WG des Boys. Es gab zwei leckere Tartes-Tatin, Ofengemüse aus dem Römertopf und gebratene Seitanschnitze. Fantastisch! Ich dachte anfangs, dass mir Gewürze fehlen, doch da lag ich völlig falsch. Ein absoluter und vor allem einfach herzustellender Gaumenschmaus.

Ihr bekommt hier von mir die dazugehörigen Bilder (leider nicht so tolle Qualität) des Ergebnis, das abfotografierte Rezept (leider auch nicht die beste Qualität) für die Tartes und ich tippe euch schnell eine Anleitung für das Ofengemüse und die Seitanschnitze. Viel Spaß!

Ofengemüse (4 Personen)
  • 400 g Möhren
  • 1 Zucchini
  • 4-5 rote Zwiebeln
  • 2 Fenchelknollen
  • 2-3 rote und gelbe Paprika
  • 400 g Champignons
  • Rosmarin (am besten frisch)
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Das ist wirklich richtig easy: Einfach alles klein Schnippeln (Möhren und Paprika in längliche Streifen, Zwiebeln und Champignons vierteln, Zucchini in halbe Scheiben, Fenchel in mundgerechte Stücke), alles durchmengen, salzen und pfeffern und das "Fenchelgestrüpp" und den Rosmarin hinzugeben. Am Ende ordentlich Olivenöl drüber geben und das ganze in eine große Auflaufform oder, wie bei uns, einen Römertopf füllen. Bei 200 Grad mit Ober- und Unterhitze ist das Ofengemüse nach 30-40 Minuten fertig.

Seitanschnitze (4 Personen)
Da ich das erste Mal mit Seitan gearbeitet habe, habe ich noch nicht so den Überblick, was es da alles so auf dem Markt gibt. Ich habe beim Tegut zwei Seitanmedaillons gekauft, die wir in dünne Streifen geschnitten haben. Diese haben wir bei mitllerer Hitze etwa 10 Minuten knusprig in Olivenöl zusammen mit Rosmarin und ganzen Knoblauchzehen angebraten und gesalzen und gepfeffert.

Hier ist das Tarte-Rezept. Wir haben für 4 Personen die doppelte Menge an Zutaten genommen und eine Tomaten- und eine Zucchini-Tarte gebacken. Eine halbe Zucchini hat für den Belag gereicht.


Keine Kommentare: